Unerschöpflicher Fundus
für Indologen und Südasienwissenschaftler

CD-ROM erschienen

Ab sofort steht für die Wissensgebiete Indologie und Südasienwissenschaften eine CD-ROM mit dem Titel "South Asia Research Documentation Services I (SARDS I)" den Interessenten aus aller Welt zur Verfügung. Auf dem Daten-
träger sind 56.000 mehrfach verschlag-
wortete Literaturzitate bibliographisch unselbständiger Forschungsarbeiten aus dem Berichtszeitraum von 1786 bis 2000 für die kumulative Recherche gespei-
chert. Für die Konzeption, Organisation und Koordinierung der Ausführung zeichnete Prof. Dr. Walter Slaje verant-
wortlich; die Organisation der prak-
tischen Durchführung lag in den Händen
von Dipl.-Indologe Andreas Pohlus (beide vom Institut für Indologie und Südasien-
wissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Bevor die CD erscheinen konnte, mussten erst umfangreiche Vorarbeiten geleistet werden. Durch erfolgreiche Kaufverhandlungen im Jahre 2001 gelang es Prof. Dr. Walter Slaje, die nach Quantität und qualitativer Erschlies-
sungstiefe weltweit umfangreichste Datenbank südasienwissenschaftlicher Fachliteratur für die Martin-Luther-Universität Halle zu sichern. Die Finanzierung erfolgte aus den Mitteln der Helmuth von Glasenapp-Stiftung (Mainz) sowie auch mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt und der Universität Halle.
Auf der Basis dieser sowie einer weiteren eingeworbenen Quelldatei wurden die Daten für die Konvertierung vorbereitet und biblio-
graphisch vollständig vereinheitlicht.

Das zweite Vorhaben, die Programmierung einer internetfähigen Nachfolge-Version, SARDS II, wird zur Zeit vom Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungsverfahren in Trier (Prof. Dr. Kurt Gärtner) vorbereitet und vom Kontaktmanagement der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz) betreut. SARDS II wird ca. 92.000 Literaturzitate online recherchierbar machen und soll in nationaler und internationaler Kooperation fortgeführt und laufend aktualisiert werden. Projektstandort und zentrale Datenbankredaktion werden an der Universität Halle ein-
gerichtet. Dabei liegen wieder Konzeption, Organisation und Koordinierung in der Verantwor-
tung von Professor Slaje, während Indologe Pohlus erneut mit der Organisation der praktischen Umsetzung beauftragt wurde.

(Prof. Dr. Walter Slaje, Ingrid Godenrath, 16. Mai 2002)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Walter Slaje
Tel.: 0345 5523650
Fax: 0345 5527139
E-Mail: slaje@indologie.uni-halle.de


  Zurück zum Index