homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
VON SCHELMEN, NARREN UND ANDEREN LANDSTREICHERN
Eine literarische Reise durch die Zeiten und Kulturen
 
Im Rahmen des diesjährigen Themenjahres veranstalten verschiedene Institute (Indologie, Romanistik und Germanistik) und das Orientwissenschaftliche Zentrum der Martin-Luther-Universität eine gemeinsame szenische Lesung mit Studierenden über "Schelmengeschichten aus aller Welt". Diese Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Juni, um 20 Uhr im Foyer des Löwengebäudes, Universitätsplatz, statt.

Die Lesung ist ein interdisziplinäres Projekt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Unterstützung der Franckeschen Stiftungen im Rahmen des kulturellen Themenjahres in Halle 2007 "mitteilens<wert. Ein Jahr der Kommunikation."

Ob Nasreddin Hodscha, Till Eulenspiegel oder der spanische Picaro: Diese literarischen Helden aus unterschiedlichen Sprachräumen haben vieles gemeinsam. In der Regel aus den unteren gesellschaftlichen Schichten stammend und ungebildet, sind sie dennoch lebensklug oder bauernschlau. Abenteuerlich gehen sie durchs Leben und schaffen es immer wieder, sich aus brenzligen Situationen heraus zu retten. Die Anekdoten sind dabei nicht nur voller Witz und Ironie, sie besitzen meist auch zeitkritische und erzieherische Züge.

In der szenischen Lesung stellen Studierende der Orientwissenschaften, der Indologie, der Romanistik und Germanistik diese schillernden Figuren der Weltliteratur sowohl in der Originalsprache als auch der deutschen Übersetzung vor. Es werden Texte in Arabisch und Persisch (mit Lautenbegleitung), in Sanskrit, in Spanisch, Italienisch, Französisch und in Deutsch gesprochen. Eine Besonderheit der Lesung stellen Lautenbegleitung und Renaissancemusik dar. Es musizieren ebenfalls Studierende der Universität.

Veranstaltungsort:
Foyer im Löwengebäude. Dort wird es ca. 80 Sitzplätze geben.

Nähere Informationen:
Dr. Andrea Seidel
Germanistisches Institut
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
E-Mail: andrea.seidel@germanistik.uni-halle.de

Weitere Ansprechpartner:
Andrea Klapperstück: klapperstueck@francke-halle.de
Hanne Schönig: hanne.schoenig@owz.uni-halle.de
Annette Schiller: annette.schiller@romanistik.uni-halle.de
Andreas Pohlus: pohlus@indologie.uni-halle.de

 
  Ute Olbertz, 25.05.2007
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg