homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
DER GIRLS'DAY – MÄDCHEN-ZUKUNFTSTAG
Türen für Schülerinnen am 26. April 2007 geöffnet
 
Der 7. bundesweite Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag findet am 26. April 2007 statt. Vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren öffnen am Girls'Day ihre Türen für Schülerinnen der Klassen 5 bis 10. In Werkstätten, Büros und Laboren bietet sich eine hervorragende Gelegenheit für Mädchen, Einblick in die Praxis verschiedenster Bereiche der Arbeitswelt zu gewinnen und Kontakte herzustellen.
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beteiligt sich mit Projekten in den Bereichen Physik, Chemie und Informatik. Im Rahmen des Girls'Day bietet die Uni die nachfolgend aufgeführten Plätze an:

Naturwissenschaftliche Fakultät II
Institut für Physik, Friedemann-Bach-Platz 6
Kleine Ursache – große Wirkung
Es geht um die Problematik: "Elektrische Funktionswerkstoffe". An einem Mikrodehnungsmessplatz wird gezeigt, wie Bewegungen im Nanometerbereich sichtbar gemacht werden können und wo dies in der Praxis Verwendung findet.
Betreuung von 3 bis 10 Schülerinnen (in kleinen Gruppen), ab 10 Uhr Ansprechpartner: Dr. Ralf Steinhausen
Tel: 0345 55-25548
Fax: 0345 55-27158
E-Mail: ralf.steinhausen@physik.uni-halle.de

Institut für Physik, Friedemann-Bach-Platz 6 (Dachetage)
Physikalische Versuche
Interessante physikalische Vorführungen für Nicht-Physiker werden geboten.
Teilnehmen können ca. 10 bis 20 Mädchen, 10 bis 12 Uhr
Ansprechpartner: Prof. Dr. Reinhard Krause-Rehberg
Tel.: 0345 55-25567
Fax: 0345 55-27158
E-Mail: reinhard.krause-rehberg@physik.uni-halle.de

Institut für Chemie, Mühlpforte 1 (Kellergang 4, Labor)
Moleküle tanzen lassen
Versuche zur Problematik "molecular modelling" sind zu erleben. Es werden unter anderem Strukturmodelle am Computer gezeigt.
Teilnehmen können 3 bis 5 Mädchen, 9 bis 11 Uhr
Ansprechpartner: Dr. Günter Förster
Tel.: 0345 55-25825
Fax: 0345 55-27157
E-Mail: günter.foerster@chemie.uni-halle.de

Naturwissenschaftliche Fakultät III
Institut für Informatik
Das Projekt des Instituts ist auf der zentralen Homepage des Girls'Day http://www.girls-day.de zu finden (Anmeldung online).

Bundesweite Koordination des Girls'Day
Weitere Projekte von Einrichtungen der Region stehen in der Veranstaltungsliste auf der oben genannten Homepage zum Girls'Day.
Der Mädchen-Zukunftstag wird vom Verein Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit auf Bundesebene koordiniert. Die Homepage der Aktion informiert Mädchen, Unternehmen und Organisationen, Lehrkräfte, Arbeitskreise und Eltern über den Aktionstag und das Thema Berufsorientierung. Mädchen, die sich über die vielfältigen Möglichkeiten in den technischen Berufen informieren möchten, können sich unter http://www.girls-day.de anmelden.
Gefördert wird der Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

 
  3.04.2007
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg