homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
MECHANISMEN DER GENREGULATION IM BLICK
DFG fördert neue Forschergruppe
 
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Einrichtung einer neuen überregionalen Forschergruppe mit dem Thema "Cytoplasmic regulation of gene expression" zugestimmt. Die Sprecher der Forschergruppe sind Prof. Dr. Elmar Wahle vom Institut für Biochemie und Biotechnologie der Universität Halle und Prof. Dr. Utz Fischer von der Universität Würzburg.

In der Gruppe haben sich Biochemiker, Zellbiologen und Genetiker zusammengefunden, um Mechanismen der Genregulation zu erforschen, die erst in jüngster Zeit in das Zentrum des wissenschaftlichen Interesses gerückt sind. Gene werden im Zellkern in Form sogenannter Boten-RNAs abgelesen, die dann im Cytoplasma zur Bildung von Proteinmolekülen dienen. Nach der traditionellen Vorstellung wird die Auswahl und Menge der Proteine, die in einer Zelle gebildet werden, vor allem durch die Ablesung der Gene bestimmt. In letzter Zeit sind jedoch mehr und mehr Beispiele dafür gefunden worden, dass nicht nur die Herstellung, sondern auch die Nutzung der Boten-RNA einer biologischen Kontrolle unterliegt. Solche Vorgänge, die für das Funktionieren von Zellen und Organismen von grundlegender Bedeutung sind, sollen in der Forschergruppe im Detail untersucht werden.

Im Rahmen der neuen Gruppe werden insgesamt zwölf Einzelprojekte gefördert. Von der Universität Halle sind außerdem beteiligt: Prof. Dr. Sven-Erik Behrens sowie – mit einem gemeinsamen Projekt – Dr. Antje Ostareck-Lederer und Dr. Dirk Ostareck, alle aus dem Institut für Biochemie und Biotechnologie, und Dr. Stefan Hüttelmaier aus der Medizinischen Fakultät. Die anderen Projektleiter arbeiten an den Max-Planck-Instituten in Dresden, Martinsried und Tübingen, am European Molecular Biology Laboratory in Heidelberg und an den Universitäten Göttingen, Heidelberg und München. Die Förderung des neuen Forschungsverbundes wurde zunächst für drei Jahre bewilligt und kann noch einmal um weitere drei Jahre verlängert werden.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Elmar Wahle
Institut für Biochemie und Biotechnologie
Abteilung Allgemeine Biochemie
E-Mail: ewahle@biochemtech.uni-halle.de
Telefon: 0345 55-24920

 
  Ute Olbertz, 11.07.2007
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg