homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
DOW UNTERSTÜTZT PROJEKT DER CHEMIE-DIDAKTIK
"Experimentelles Lernen" soll Grundschulunterricht interessanter gestalten
  13.02.2006
 
Die Dow Olefinverbund GmbH als Kooperationspartner der MLU Halle-Wittenberg unterstützt den Fachbereich Chemie, Abteilung Didaktik der Chemie, und fördert das Projekt "Experimentelles Lernen". Mit ihrem finanziellen Beitrag sichert die Dow den Ausbau der bisher gesammelten Erfahrungen und die kontinuierliche Fortsetzung des Projekts für die nächsten vier Jahre.

Gemeinsames Ziel ist es, die Ergebnisse in die konkrete Unterrichtsgestaltung an Grundschulen einfließen zu lassen, um frühzeitig naturwissenschaftliche Bildung nachhaltig zu prägen.

Dieses Engagement ist ein weiterer Beleg der Dow, gemeinsam mit Schulen und Hochschulen junge Menschen für naturwissenschaftliche Fächer zu interessieren und Begabungen bei der direkten Durchführung von Experimenten zu erfassen und zu fördern.

Bei dem Projekt steht die gezielte Zusammenarbeit von angehenden LehrerInnen und Gymnasiasten aus dem Cantorgymnasium Halle sowie aus dem Gymnasium am Bildungszentrum Halle im Vordergrund. Durch ihre Wissensvermittlung mit Hilfe von Experimenten für Grundschüler können die Studierenden erste Erfahrungen zur Unterrichtsgestaltung sammeln.

Ziel dieser Projekte ist die Förderung des experimentellen Lernens im Grundschulunterricht, insbesondere im Fach "Sachunterricht". Hier handelt es sich um einen bundesweiten Modellversuch zur Erhöhung der Reserven für die mathematische und naturwissenschaftliche Bildung junger Schüler, um frühzeitig Motivation zu fördern und Begabungen aufzudecken.

Dabei werden gemeinsam von Gymnasiasten und Studierenden (Lehramt) chemische und physikalische Experimente zur Unterstützung des Lehr- und Lernprozesses erarbeitet und mit den Schülern an der Grundschule "Am Heiderand" Halle bzw. der Kröllwitzer Grundschule durchgeführt. Diese konkreten Experimente werden anschließend im FB Chemie, Abteilung Didaktik der Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ausgewertet und als Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung wie Tafelbilder, Arbeitsblätter, Modelle usw. auf Basis der Rahmenrichtlinien des Kultusministeriums für den Sachunterricht entwickelt.

Weitere angestrebte Ergebnisse sind die Organisation von Lehrerfortbildungen durch Lehrkräfte der MLU und Ausstattungsempfehlungen für die Grundschulen
sowie die Fortsetzung des Projekts "Experimentelles Lernen" als außerunterrichtliche Ergänzungsveranstaltung.


Weitere Informationen:

Dr. Kerstin Prokoph
Abteilung Didaktik der Chemie, FB Chemie
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Telefon: 0345 55-25893
E-Mail: prokoph@chemie.uni-halle.de

 
  Ute Olbertz, 13.02.2006
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg