homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
DIE BISHERIGE RESONANZ DES NEWSLETTER
Abonnentenkreis steigt kontinuierlich
  12.10.2004
 
Seit Mai 2003 erscheint monatlich (außer August/September) der Newsletter der Universität, der aktuelle Informationen für Universitätsangehörige bereit hält.

Entwicklung der Abonnentenzahl
Die bisherige Resonanz ist sehr gut. Derzeit gibt es 325 feste Abonnenten; pro Woche kommen etwa 2 hinzu. Für die Abonnenten wird der Newsletter am Er-scheinungstag über einen Verteiler per E-Mail verschickt. Bisher wollte keiner der Abonnenten seine Adresse aus dem Verteiler wieder löschen lassen. Nur ein Leser, der sich versehentlich mit zwei E-Mail-Adressen angemeldet hatte, ließ eine davon wieder entfernen.
Vereinzelte Adressen, die falsch angegeben wurden (evtl. Schreibfehler) oder ungültig sind (Newsletter kommt nach Versendung zurück), werden gleich wieder aus dem Verteiler genommen, um den reibungslosen Versand nicht zu behindern.
Im Verteiler sind vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität (Hochschullehrer, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und aus der Verwaltung), insbesondere Mitglieder der Gremien der akademischen Selbstverwaltung erfasst. Der Anteil der Studierenden im Verteiler beträgt etwa ein Viertel, wobei sich dies nicht genau feststellen lässt, da viele Studenten auch freemail-Adressen nutzen bzw. sich nicht über ihre Uni-Adresse angemeldet haben. Mindestens ein Viertel der Abonnenten gehört nicht zur Universität, sondern z. B. zur Stadt, zu Ministerien, kulturellen Einrichtungen, weinberg-campus, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Hochschulen anderer Städte usw.

Bisheriges Feedback
Es gab bei den insgesamt 15 erschienenen Ausgaben einmal einen Hinweis auf eine inhaltliche Ergänzung und einmal den Wunsch nach einer veränderten Formulierung. Nach den ersten Ausgaben kamen mehrere Anfragen, warum die Anlage als zweite E-Mail verschickt wird. Das war jedoch technisch bedingt und konnte verbessert werden.
Anregungen durch Leserinnen und Leser, die in zukünftige Ausgaben mit einfließen könnten, nimmt die Redaktion gern entgegen. Davon gab es jedoch bisher eher wenig.
Es wurde insgesamt noch zu wenig von Universitätsangehörigen die Bitte geäußert, bestimmte Informationen im Newsletter aufzunehmen (z. B. bisher Studententheater, Ankündigung von Vorlesungsreihen, Aktuelles aus dem Studierendenrat, Jugenduni, Studienberatung, Behindertenberatung und Ausländerservice). Regelmäßig senden allerdings das neue theater, das Thalia-Theater und auch Radio Corax ihre Angebote an die Redaktion.
Noch mehr sollte die Möglichkeit genutzt werden, wichtige Informationen aus den Fachbereichen und Fakultäten über den Newsletter mitzuteilen und zu verbreiten. Die Redaktion möchte für die künftigen Ausgaben die Abonnenten ermutigen, Vorschläge und Meinungen zu äußern, um die Kommunikation weiter zu fördern. Über die Veröffentlichung im Newsletter entscheidet die Redaktion in Abstimmung mit dem Rektorat.

Ute Olbertz
Redakteurin
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0345 55-21424
E-Mail: newsletter@uni-halle.de

 
  Ute Olbertz, 12.10.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg