homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
"BESTES DEUTSCHES QUARTETT" IN UNI-AULA
Zehn Freikarten für Studierende
  24.10.2006
 

Mit einem Auftritt des im In- und Ausland gefeierten
Leipziger Streichquartetts findet am 1. November 2006 die Reihe aula konzerte halle ihre Fortsetzung. Werke von Beethoven, Ravel und Schostakowitsch werden ab 19.30 Uhr im spätklassizistischen Ambiente der Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erklingen.

Studierende, die das Konzert gern besuchen möchten, können mit etwas Glück eine oder zwei Freikarte(n) gewinnen. Die Verlosung von zehn Freikarten findet am Mittwoch, 25. Oktober 2006, im Rahmen einer Telefonaktion statt. Wer ab 11 Uhr am schnellsten die Nummer 0345 55-21423 wählt, kann zu den Gewinnern gehören.

Das 1988 gegründete Leipziger Streichquartett ist nach Ansicht des Fachmagazins "Gramophone" das "beste deutsche Quartett". Drei seiner Mitglieder waren als Stimmführer im weltbekannten Gewandhausorchester tätig, bis sie 1993 auf eigenen Wunsch ausschieden, um sich in größerem Maße der Kammermusik zu widmen. Das Ensemble etablierte eine Konzertreihe am Leipziger Gewandhaus, erspielte sich viele Preise und Auszeichnungen und begeisterte inzwischen Zuhörer in über 40 Ländern. Die Kritiker sind voll des Lobes. Die "absolute Intonationsreinheit" und die "liebevoll exakte Sorgsamkeit" zeichne diese Musiker aus, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Wenn es einen Leipzig-Sound gibt, dann ist es dieser", rühmte die New York Times die Fähigkeiten von Andreas Seidel, Tilman Büning, Ivo Bauer und Matthias Moosdorf. Diesen Sound holt die Martin-Luther-Universität nach Halle.

Die Veranstaltung am 1. November im Rahmen der aula konzerte halle beginnt mit Ludwig van Beethovens Streichquartett Nr. 11 f-Moll. Seine "späten" Quartette wirkten durch die Radikalität ihrer Tonsprache bis ins 20. Jahrhundert hinein und inspirierten Komponisten wie Schönberg und Bartók. Das kontrastreiche Streichquartett, komponiert 1810, zeigt entscheidende Merkmale dieser Entwicklung hin zu einem völlig subjektiv-individuellen Stil. Es folgt Maurice Ravels Streichquartett F-Dur, komponiert in den Jahren 1902/03. Es gehört zu den Werken, mit denen Ravel um die Jahrhundertwende seinen Durchbruch als ernst zu nehmender Komponist erzielte, und weist einen einzigartigen harmonischen Stil auf. Nach der Pause steht Dimitri Schostakowitschs Streichquartett Nr. 15 es-Moll auf dem Programm. Es handelt sich um sein letztes Streichquartett, eine Kompostion im Angesicht des Todes. Das 1974 vollendete Werk bündelt in einzigartiger Weise den Lebensweg des Komponisten. In der symbolischen Hervorhebung einzelner Töne, Tonfolgen und Intervalle, aber auch in der melodischen und satztechnischen Konstruktion bis hin zu Anklängen der Zwölftontechnik zeigt das Streichquartett die ganze kompositorische Bandbreite und Ausdruckskraft Schostakowitschs - im Leiden, Sterben und Bewältigen des Lebensendes.

Die Reihe aula konzerte halle hat die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im April 2006 erfolgreich gestartet. Auf hohem künstlerischen Niveau werden wenige, aber programmatisch reizvolle Konzerte angeboten. Im Mittelpunkt stehen kammermusikalische Veranstaltungen national und international renommierter Künstler. Die aula konzerte halle kooperieren mit den Händelfestspielen und dem Händelfestspielorchester, das am 10. November und am 19. Dezember in der Aula gastieren wird.

Die Aula im Universitätshauptgebäude, dem Löwengebäude, verfügt über eine einmalige Akustik. Nach der grundlegenden Renovierung im Jahr 2002 ist das besondere Potenzial des universitären Festsaals als Konzertsaal hervorgetreten.


Weitere Informationen:

Die aula konzerte halle im Internet:
http://www.aulakonzerte.uni-halle.de/

Das Leipziger Streichquartett im Internet:
http://www.leipzigquartet.com

Ansprechpartner zur Konzertreihe aula konzerte halle:
Dr. Martin Hecht, Kanzler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Tel.: 0345 55-21010
E-Mail: kanzler@uni-halle.de


Kartenverkauf:
Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Aula der Universität im Löwengebäude, Universitätsplatz 11, 06108 Halle. Die Karten kosten je 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

KULTURINSEL, Theater- und Konzertkasse
Große Ulrichstraße 51, 06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 2050-222, Fax: 0345 2050-237
Mo-Sa 10-20 Uhr

Elektronische Kartenbestellung
über das Veranstaltungsmanagement der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg:
margret.hempel@rektorat.uni-halle.de

Abendkasse im Löwengebäude, Universitätsplatz 11, Foyer

 

(Carsten Heckmann, 24.10.2006)

 
  Ute Olbertz, 24.10.2006
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg